ZUSAMMENSTELLUNG DER TURNÜBUNGEN FÜR MASCHINE FIVERIDERS

1) Damit wir in der Bewegung kommen, fangen wir mit der Gleitbewegung an. Diese Turnübung ermöglicht uns, alle Muskeln der unteren Extremitäten, Gesäßmuskeln, der Bauchmuskeln, und dank Schrittstereotyp auch die Rückenmuskulatur zu anschließen. Diese Turnübung ist geeignet nach jeder weiter genannten Turnübung zu benutzen. Sie ermöglicht uns aktive Ausatmung, die Vergleichung der Herzfrequenz und zugleich halten wir den Körper immer in der Bewegung. Bei dieser Turnübung halten wir weiterer (frontal) Pausche, die Hände sind gestreckt und die Beine machen Schaukel-  Schrittstereotyp. Die zweite Variante - die Arme sind gebogen, wir halten uns der abgerundeten Seite der Seitenpausche  näher auf den Körper. Die Gleitbewegung ist in diesem Moment weniger aufwändig, die unteren Extremitäten können kürzer Durschnitt bei der Bewegung machen, es kommt nicht zum Ausdrehen des Beckens. Diese Turnübung verwenden wir bei der Ausatmung und nach der Kraftübung.
2) Die Kraftübung im Frontteil der Maschine - wir halten der Pausche in der Seitenbiegung, Arme sind gebogen. Die Beine verschieben wir in den Frontteil der Maschine, wir machen die aus kurzen Schwingungen zusammengesetzte Bewegung. In dieser Phase kommt zum Anschließen von allen Muskeln. Die Beine, das Gesäß, sehr stark Bauchmuskeln und der oberen Extremitäten. Mit dieser Turnübung können wir sehr raffiniert die Bauchmuskeln stärken, ohne dass wir die Rückenmuskeln, sowie die Halsmuskeln und Armmuskeln überlasten, (es kann bei der schlechten Ausführung der Klappmesser geschehen). Mit der Körperhaltung  bestimmen wir uns auf was brauchen wir mehr konzentrieren, ob auf die oberen Extremitäten, oder auf die Bauch-/Gesäßmuskeln. Für die Fortgeschrittene oder nach dem längeren Training, können wir diese Turnübung in der anspruchsvollen Ausführung machen. Sie besteht in mäßiger Begradigung von oberen Extremitäten, die wir von dem Rumpf wegziehen. In dieser Phase beschweren wir nur die oberen Extremitäten und Bauchmuskeln. Dadurch, dass man sich zurücklehnt, kann er die unteren Extremitäten in den größeren Bogen verschieben und umso mehr die Oberschenkelmuskeln beschweren. Diese Turnübung eignet sich immer nach der Turnübung Nummer eins durchführen, wir können sie nach zwei Minuten mehrmals binnen der Turnübung wiederholen. Selbstverständlich können wir Zeitdauer dieser Turnübung allmählich erhöhen.
3) Es folgt die Turnübung Nummer eins - die Schritt-Gleitbewegung, nach dem Aufwand können wir die Variante Nummer eins wählen - die oberen Extremitäten sind gestreckt, wir gebrauchen die vordere Pausche. Oder für die Ausatmung gebrauchen wir Variante Nummer zwei - die oberen Extremitäten sind eingezogen, wir halten uns der rundlichen Seitenpauschen.
4) Die Gleitbewegung parallel - wir ziehen die unteren Extremitäten ein, wir halten uns der Pausche im Frontteil der Maschine, Hände sind gestreckt, wir durchführen Bewegung, die dem Schaukeln ähnlich ist, bei der Reichweite auf oberen Bogen gleichen wir allmählich bis zur vollständigen Ausgleichen von unteren Extremitäten aus. Die Bewegung zurück ist wieder zum Beugen und mit der Kraft stellen wir die Bewegung in den hinteren Bogen, wieder zum Ausgleichen. Diese Bewegung lässt sich zum Skilaufen oder Langlaufskier vergleichen. Es ist Schaukelbewegung, die neben der Beteiligung der unteren Extremitäten und Bauchmuskeln dank der gezwungenen Stabilisierung des Rumpfes auch Rumpfmuskeln, sogar tiefen Muskulatur der Wirbelsäule beteiligt. Diese Bewegung zusätzlich Unmenge von Endorphinen freisetzt. Diese Turnübung ist mäßig anspruchsvoll, so es ist möglich sie als Lockerungsübung nach der Kraftübungen gebrauchen. Bei ihrer Durchführung erhalten Sie die Pulsfrequenz auf dem Brennungsniveau, aber gleichzeitig entspannen Sie die Muskeln, die vordem stark verstärkt wurden. Es kommt auch zur Entspannung und zum Strecken der Muskeln, befördert zum Abspülen der Milchsäure aus der Muskelmasse.
5) Laut der Fitness ist möglich die Turnübung Nummer eins wieder gebrauchen, und das in der Variante, die den Bedürfnissen des Clients entspricht.  

6) Kräftige kurze Bewegung im hinteren Teil der Maschine - Hände gespannt und wir halten uns der rundlichen Seitenpausche. Die unteren Extremitäten durchführen die kurze Swingungs-Bewegung  im hinteren Bogen. Diese Turnübung kräftigt den hinteren Teil der unteren Extremitäten, die Schenkelmuskeln, die Wadenmuskeln und Gesäßmuskeln, wir kräftigen auch Rückenmuskulatur und Muskeln der oberen Extremitäten. Für ihren Aufwand ist besser sie in kürzeren und in den öfteren Intervallen gebrauchen, wieder mehrmals binnen der Turnübung.  Die Zeitdauer können wir allmählich erhöhen.
7) Der vordere Vorstoß mit einer unteren Extremität - bei dieser Turnübung fixieren wir einen Bein in der höheren Position in der Rückseite der Maschine. Die oberen Extremitäten haben wir an den Seitenpauschen, sie dienen uns nur als die Sicherheit bei der Ausführung dieser Turnübung. Um das Gleichgewicht zu gewinnen, können wir die Hände am Knie lehnen, und das bei dem Bein, das den vorderen Vorstoß ausführen wird. Die standfeste untere Extremität (befestigte auf dem kleinen Schuh) ist gestreckt, das zweite Bein bewegt sich nach vorn nach der Möglichkeiten der Clients. Die Hände sind auf dem Knie des bewegten Beines. In der Vorstoßstellung können wir kleine Drehbewegung durchführen und wir kehren in die Position des festen Beines zurück. Bei dieser Turnübung kommt es zur Beteiligung der vorderen Muskeln der unteren Extremitäten, zum Strecken des festen Beines, zur Stärkung des Wadenmuskels und des vorderen Schenkelmuskels, Stärkung der Achillessehne, der Gesäßmuskeln und bei der Drehbewegung in der Grenzstellung auch die Rückenmuskulatur. Diese Turnübung ist wirklich wunderbar fürs Gelenkssystem. Kann selbstverständlich auch mit dem Blockieren des festen Beines im zweiten Teil der Maschine (in ihrem  Frontteil) durchgeführt werden. Hier ist der Halbmesser größer und damit erhöht auch der Aufwand dieser Turnübung.  Der Vorstoß führen wir aus ungefähr dreißigmal mit jedem Bein, ob wir genügende Fitness haben, wir können die Schuhen in den Frontteil der Maschine verschieben und ganze Turnübung nochmals in ihrer erschweren Form wiederholen.
8) Die Stärkung der Bauchmuskulatur an der Maschine kniefällig - Client niederkniet sich am Ende der Maschine. Er verleugnet die Beine und die Hände legt er auf die Laufwerke. Er führt Bewegung nach vorn und zurück aus.  Client bestimmt selbst die Distanz der Bewegung nach vorn. Diese Turnübung sehr stark verstärkt die Bauchmuskeln, sein Aufwand reiht sich zu den höchsten und deshalb ist notwendig sehr gute Fitness. Ob Client will, kann er hier nur kleine Swingungen ausführen, die großen Effekt auf Bauch-, Gesäß, Schenkel- und Rückenmuskulatur haben. Langsame Bewegung erhöht Wirkung dieser Turnübung. Nach der Endung dieser Turnübung empfehlen wir Strecken des ganzen Körpers mit einem der entspannenden Bewegungen (Turnübung eins). Seitenturnübungen - mit der Standortbestimmung der kleinen Schuhe in die Seitenposition gewinnen wir weitere Möglichkeiten des Turnens und der Stärkung auf der Maschine Fiveriders.
10) Seitwärts Spreizen für Stärkung der Schenkelinnenseite - durch diese Übung haben wir Möglichkeit die Schenkelinnenseite sehr schnell zu stärken und festigen. Die Bewegung, bei der ein Bein fixiert ist und das zweite seitwärts spreizt. Die Fixation des Beines ist wählbar, es kann sowohl im Frontteil, als auch im Hinterteil sein. Den größeren Effekt erreichen wir mit der Fixation des Schuhs so viel wie möglich hoch. Diese Turnübung nicht nur sehr schnell und effektiv die Schenkelinnenseite stärkt, sondern auch ganze unteren Extremitäten optisch verschlänkert.  Sie wirkt günstig auch auf die Hüftgelenke.
9) Die seitliche parallele Bewegung der unteren Extremitäten - der Körper ist zum Seitenteil der Maschine gedreht. Die Hände halten sich im milden Beugen der Seitenpausche. Die unteren Extremitäten bewegen sich von der Mitte zu den Randbogen der Maschine. Mit dem Umdrehung und Verbindung von Beine zueinander erreichen wir die Bewegung, die die Bewegung auf dem Snowboard imitiert.  Diese Bewegung ist auf der Synchronisierung des gesamten Körpers begründet, einschließlich der oberen Extremitäten. Diese Turnübung können wir für Erreichung bestimmter Fitness auch als aussperrende freie Bewegung für Entspannung nach einer physisch anstrengenden Bewegung.
Verbinden Sie mit uns

Facebook
Youtube
Können Sie werfen

W&G Studio LucziDesigne
Sitemap
für Kunden

Allgemeine Geschäftsbedingungen  ATINEX, s.r.o.
Bestellformular.pdf
Links

Webseiten
Studien mit Fiveriders
Copyright © 2012  ATINEX, s.r.o     Alle Rechte vorbehalten                                                                                                                                                Webdesign & created durch W&G Studio LucziDesigne
facebook
video
EINLEITUNGSSEITE FIVERIDERS ÜBUNG PREISLISTE FOTO GALERIE SHOWROOM SCHULUNG KONTAKT